Home    Beschreibung

Hinweise zur Anrechnung von R+E 160

Das bei der BR 146 angeschriebene Bremsgewicht von R+E 160 (171 t) wurde für den Ausfall der elektrischen Bremse eines Drehgestelles klar definiert.

Der Grundsatz entsprechend der Fahrdienstvorschrift lautet:

Angerechnet werden darf das außen an der Lok angeschriebene Bremsgewicht R+E 160, wenn im Kopf des Buchfahrplanes die Bremsstellung R+Mg gefordert wird. Abweichungen dazu entnehmen Sie bitte dem Modul 408.0722 der Fahrdienstvorschrift.

Für die Baureihen 145 und 146 sind jedoch fahrzeugspezifische Abweichungen erforderlich:

Das angeschriebene Bremsgewicht R+E bzw. P+E wurde bei den Baureihen 145 und 146 jeweils nur mit der halben E- Bremskraft ermittelt. Deshalb ist es bei einem Ausfall der elektrischen Bremse eines Drehgestelles eine neue Bremsberechnung nicht erforderlich.

Das angeschriebene Bremsgewicht R+E 160 wurde jedoch mit der tatsächlichen Bremskraft, also die elektrischen Bremsen beider Drehgestelle funktionstüchtig, ermittelt. Deshalb darf bei einem Ausfall der elektrischen Bremse eines Drehgestelles das Bremsgewicht R+E 160 nicht mehr angerechnet werden.

Home    Beschreibung

letzte Bearbeitung dieser Seite: 08.01.2003