Home    Beschreibung    Stromabnehmersteuerung

Schleifleistenüberwachung

Die Stromabnehmer der BR 146 sind wie alle modernen Lokomotiven (BR 101, 145, 152, 185, ICE) mit einer Überwachungseinrichtung an den Schleifleisten der Stromabnehmer ausgerüstet. Diese Überwachungseinrichtung wurde entwickelt um Folgeschäden an den Oberleitungen durch schadhafte Stromabnehmer zu verhindern.

Die Schleifleistenüberwachung funktioniert folgendermaßen:

Unterhalb der Kohleschleifstücke ist ein dünner Luftkanal aus Kupfer (!!!) eingearbeitet. Bei starken Ausbrüchen des Kohleschleifstückes dürfte die Schleifleistenüberwachung nicht ansprechen. Bricht das Schleifstück, so dürfte auch der Kupferkanal zerreißen bzw. fällt die Palette vom Stromabnehmerarm ab entweicht die Luft aus dem Luftkanal. Ob diese Einarbeitung des Kupferkanales bei allen Tfz mit Stromabnehmer DSA 200.xy so ist vermag ich nicht zu sagen, allerdings dürften die Kohleschleifstücke überall ähnlich sein.

Der Druckwächter meldet nun den fehlenden Druck an die Fahrzeugsteuerung und es kommt zur sofortigen Senkung des Stromabnehmers bzw. zur Nichterteilung der Freigabe.

Der Tf muß nun die entsprechenden Maßnahmen bei drohender Gefahr ergreifen.

Home    Beschreibung    Stromabnehmersteuerung

letzte Bearbeitung dieser Seite: 07.02.2003