Home

Haupt- und Traktionsstromkreis

Dadurch das die BR 152 im Gegensatz zur BR 145/146 über Einzelachs-Steuerung verfügt ist der Hauptstromkreis auch etwas anders aufgebaut.

Die Stromabnehmer sind die selben wie sie auch bei der BR 145/146 zum Einsatz kommen. Der Vakuum-Hauptschalter ist elektrisch angetrieben. Stromabnehmer und Hauptschalter sind durch ein Hochspannungskabel verbunden welches durch den Maschinenraum verlegt ist. Zum Schutz vor zu hohen Spannungen (Blitzeinschlag) sind Überspannungsableiter eingebaut. Ein Netzstörstromfilter ist auf Grund der Bauweise der Traktionsstromrichter nicht nötig. Das Heizschütz befindet sich hier nicht im Hochspannungsgerüst sondern es wurde in einem Hilfsbetriebegerüst untergebracht.

Der Haupttrafo befindet sich unterhalb des Lokrahmens zwischen den beiden Drehgestellen Dieser ist primärseitig über das Hochspannungskabel mit dem Hauptschalter verbunden. Über den Erdstromwandler und Raderdungskontakten wird der Rückstromstrom wieder zur Schiene geleitet. Als Kühlmittel wird eine biologisch abbaubare Polyol-Ester-Flüssigkeit verwendet. Als Schutz dient ein Buchholzschutz der bei Bedarf entweder eine Diagnosemeldung abgibt oder den Trafo vom Netz trennt.

Bestehen tut der Haupttransformator aus:

        - einer Primärwicklung                                                        15000 Volt
        - sechs Traktionswicklungen                                                1260 Volt
        - einer Wicklung für die Zugsammelschiene                      1000 Volt
        - einer Hilfsbetriebewicklung für die HBU                             344 Volt
        - einer Hilfsbetriebewicklung für Klimaanlage und BLG      200 Volt


Darstellung: ABS (SAT)

Die BR 152 verfügt über zwei Stromrichter. Ein Stromrichter besteht aus drei versetzt taktenden 4-Quadranten-Steller (4-QS) die jeweils an einer separaten Trafowicklung angeschlossen sind, einem Gleichspannungszwischenkreis und zwei Pulswechselrichtern. Jeweils ein Pulswechselrichter versorgt ein Fahrmotor mit variabler Frequenz und Spannung. Aufgrund dieser Bauweise kann bei Bedarf kein einzelner Fahrmotor abgeschaltet werden sondern nur wie bei der BR 145/146 immer nur ein Drehsgestell. 

Zum Schutz werden die Temperaturen der Stromrichter, der Fahrmotoren und per Rauchmelder die Stromrichterschränke überwacht. Erreicht ein Wert die Warnschwelle, erfolgt eine Reduzierung der Traktionsleistung. Bei Erreichen der Störschwelle wird der entsprechende Stromrichter abgeschalten.

Home
letzte Bearbeitung dieser Seite: 05.01.2003