Home

Hilfsbetriebe

Die Loks dieser Baureihe verfügen zur Energieversorgung der Hilfsbetriebe zwei Hilfsbetriebeumrichter (HBU) in denen jeweils zwei Einheiten integriert sind.
Die HBU`s der BR 152 unterscheiden sich von der BR 145/146. So besteht jeder HBU der BR 152 aus zwei Einheiten, wobei eine Einheit für die variable Frequenz und der andere Teil für die konstante Frequenz verantwortlich ist. Daraus resultieren die Unterteilungen in HBU 1.1, 1.2, 2.1 und 2.2.

HBU 1.1 und 2.1 können mit variabler Frequenz und Spannung betrieben werden. Der Frequenzbereich erstreckt sich von 20 bis 60 Hz und die Spannungen von 0 bis 440 Volt. Diese HBU's versorgen die Fahrmotor- und Kühlturmlüfter.

HBU 1.2 und 2.2 werden mit einer festen Frequenz von 60 Hz und einer Spannung von 440 Volt betrieben. Diese versorgen unter anderem die Kühlmittelpumpen, Luftpresser und Führerstands-Klimageräte.

Einschalten der HBU

Der Strom zur Steuerung der HBU kommt aus der Batterie wobei jeder HBU mit einem eigenen Leitungsschutzschalter ausgestattet ist. Nach dem Einschalten des Batterieschützes und der damit erfolgenden Stromversorgung der HBU läuft ein Selbsttest ab. Ist dieser erfolgreich abgeschlossen worden, wird dieses an das ZSG gemeldet. Daraufhin werden die drehstromseitigen Verbraucherschütze zugeschaltet. Zwei Sekunden nach dem Einschalten des Hauptschalters gibt das ZSG die HBU frei. Diese beginnen zu takten und geben ihre Betriebsmeldung an das ZSG.
 Jeder am Hilfsbetriebenetz angeschlossene Verbraucher ist durch einen Motorschutzschalter (MSS) abgesichert. Durch Hilfskontakte an den MSS und an den Schaltschützen ist das ZSG ständig über die Schaltzustände informiert.


Darstellung: ABS (SAT)

Bedeutung der Abkürzungen

    FML        =    Fahrmotorlüfter                                            TKP       =    Trafokühlmittelpumpe
    KTL        =     Kühlturmlüfter                                              SRKP     =    Stromrichterkühlmittelpumpe
    HBUL      =    HBU- Lüfter                                                  LP          =     Luftpresser

Fällt ein HBU aufgrund einer Störung aus, übernimmt der verbliebene HBU die Verbraucher des gestörten. Jeder HBU ist in seiner Leistungsfähigkeit entsprechend stark dimensioniert das es hier zu keinen Problemen kommt. Es kommt auch zu keinerlei Beeinträchtigungen der Traktionsleistung.

Home
letzte Bearbeitung dieser Seite: 05.01.2003