Home

Druckluftversorgung BR 185

Die Druckluftbeschaffung ist erforderlich um die Bremsanlage der Lokomotive und des Zuges sowie wichtige elektro- pneumatische Bauteile (z.B. Stromabnehmer, Hauptschalter) zu versorgen.

Die zum Aufrüsten für Stromabnehmer und Hauptschalter erforderliche Druckluft wird von einem Hilfsluftpresser erzeugt. Dieser läuft bei fehlender Druckluft automatisch nach Einschalten des Batteriehahnes und Verlegen des Richtungsschalters an und füllt den Schaltluftbehälter mit dem erforderlichen Druck. Versorgt wird er aus der Batterie mit 110 V- Gleichspannung.

Zur Hauptluftversorgung der BR 185 kommt ein Schraubenluftpresser der Firma Knorr Bremse AG Typ SL-20-5-61 zum Einsatz. Der Luftpresser wird von einem Drehstrommotor angetrieben, der wiederum im Normalfall vom HBU 2 versorgt.


Foto: WWI

Die vom Luftpresser geförderte Druckluft wird drei Hauptluftbehältern von je 2x 300 l und 1x 180 l, also einem Gesamtvolumen von 780 l, und der Hauptluftbehälterleitung zugeführt.

Zwischengeschalten ist eine Lufttrocknungsanlage, welche der geförderten Druckluft die Feuchtigkeit entzieht. Die entzogene Feuchtigkeit wird in einem Kondensatsbehälter gesammelt. Dieser wird durch das Werkstattpersonal geleert. Die Lufttrocknung wird benötigt um Rohrleitungen und pneumatische Geräte vor Korrosion und Verschmutzung zu schützen.

Die Steuerung des Luftpressers übernehmen die Bremsrechner. Die Schaltwerte sind wie üblich 8,5 und 10 bar. Der Anlauf des Luftpressers erfolgt drucklos.

Zum Schutz der Hauptluftversorgung sind zwei Sicherheitsventile für 10,5 bar und 12 bar vorhanden.

Eine zentrale Bedeutung fällt bei der BR 185 die Einschaltung der Batterie zu. Diese erfolgt nicht, wie bei anderen Lokomotiven üblich, mittels eines Batterieschalters sondern durch einen Batteriehahn. Dieser schaltet also nicht nur die Batterie ein und aktiviert damit pneumatische Funktionen wie bei der BR 145/146 sondern an ihm verläuft eine kleiner Zahnriemen, durch den zwei Schalter und zwei Absperrhähne bei Betätigung geöffnet bzw. geschlossen werden.

Folgende Funktionen werden in Stellung "Ein" aktiviert:

Als weitere Luftbehälter zur Druckluftspeicherung, die den versorgten Bauteilen durch Rückschlagventile einen zeitlich begrenzten Einsatz ermöglichen, sind vorhanden:

Es folgt das Druckluftschema in stark vereinfachter Form:


Darstellung: Fa. Bombardier

Home