Home   Beschreibung BR 145/146   Beschreibung BR 185

Stromabnehmersteuerung BR 185

Auch die Stromabnehmersteuerung entspricht zum großen Teil dem der BR 145/146. Es sind nur kleine Abweichungen, z.B. die vorhandene Aufrüstautomatik feststellbar:

Bei den Tfz der BR Re 482 der SBB Cargo erfolgt die Umschaltung auf Schweizer Netz, die beiden außen liegenden Stromabnehmer mit schmaler Wippe, über die Maske "Netz", also Systemwechsel im ERTMS- Display. Somit ist sichergestellt, daß später nicht im Schweizer Netz mit breiter DB- Wippe gefahren wird.

Zum Einsatz können die Stromabnehmerbauarten DSA 200.06 mit einer Wippenbreite von 1950 mm für das deutsche Netz bzw. DSA 200.07 mit einer Wippenbreite von 1450 mm für das Schweizer Netz kommen. Die Wippenbreite ist jedoch nicht von den Ländern abhängig, sondern vom Fahrleitungssystem. Hersteller des Stromabnehmers ist die Fa. Stemmann.

Die wichtigsten Vorbedingungen zum Heben des Stromabnehmers sind wie bei allen Loks das Vorhandensein von Druckluft (>4,8 bar) und Batteriespannung.

Vorgewählt wird der Stromabnehmer über den Wahlschalter, der an der Batterieschalttafel (Foto) im Maschinenraum angeordnet ist.

Dieser Schalter hat die Stellungen "1", "Auto", "2" und "1+2". Die Stellung des Schalters wird im ZSG eingelesen und dementsprechend der Stromabnehmer durch die Fahrzeugsteuerung angesteuert, wenn alle Bedingungen erfüllt sind. 
In Stellung "Auto" ist die Stromabnehmerwahl abhängig vom besetzten Führerstand, d.h. es wird immer der in Fahrtrichtung hintere Stromabnehmer angesteuert. 
Im Wendezugbetrieb wird bei aktivierter ZWS und Fahrt vom Steuerwagen der hintere Stromabnehmer angesteuert.
In Doppeltraktion wird bei der führenden Lok der vordere und bei der geführten Lok der hintere Stromabnehmer angesteuert.
Bei jedem Führerstandswechsel kommt es also auch zum Stromabnehmerwechsel. Da für die Zeit des Stromabnehmerwechsels (ca. 20s) eine Traktionssperre wirksam ist, soll die Stellung "Auto" beim Rangieren nicht genutzt werden.
Würde der Wahlschalter während der Fahrt betätigt werden, was bei der BR 185 jedoch ziemlich unwahrscheinlich durch die Anordnung im Maschinenraum ist, würde der Hauptschalter durch die Fahrzeugsteuerung ausgeschaltet werden.

Sind abweichende Stromabnehmerstellungen erforderlich, so sind diese manuell durch den Tf einzustellen.
Wie bereits oben erwähnt könnte es sein, daß der Stromabnehmerwahlschalter bei Ausführungen der BR 185 mit 4 Stromabnehmern, z.B. Re 482 SBB- Cargo, abweichende Stellungen bekommen hat.

Der 110 V- Kreis der Stromabnehmersteuerung ist gemeinsam mit der Hauptschaltersteuerung über den LSS "Stromabnehmer/Hauptschalter" abgesichert.

Der Auftrag an die Fahrzeugsteuerung zum Heben des Stromabnehmers erteilt der Tf durch Betätigung des Tasters "Stromabnehmer" in Richtung "Auf". 

Mit Betätigung des Tasters "Hauptschalter" nach "Ein" aktiviert der Tf eine sogenannte Aufrüstautomatik, die es bei den Baureihen 101, 145/146 und 152 nicht gibt, die in ähnlicher Art jedoch bei den ex- DR- Loks der BR 112/114/143 und 155 bereits vorhanden war. 
In der Folge wird durch die Fahrzeugsteuerung der Stromabnehmer gehoben und der Hauptschalter eingeschaltet insofern alle Vorbedingungen erfüllt sind.

Die Tasterbedienungen werden in die Fahrzeugsteuerung eingelesen und das entsprechende Magnetventil für Stromabnehmer angesteuert, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

Diese Vorbedingungen müssen erfüllt sein:

Diese Einrichtungen führen zum Senken des Stromabnehmers bzw. zur Rücknahme der Freigabe:

Sind alle Vorbedingungen erfüllt, steuert das Zentralsteuergerät  ZSG das für den gewählten Stromabnehmer erforderliche Hilfsschütz  an. Dieses schaltet dann das entsprechende Magnetventil für Stromabnehmer und der Stromabnehmer hebt.

Home   Beschreibung BR 145/146   Beschreibung BR 185
letzte Bearbeitung dieser Seite: 05.01.2003