Home

Besonderheiten der Re 482 beim Betrieb der SBB

Die Lokomotiven der Re 482 entsprechen im Großen und Ganzen der BR 185, sind aber aufgrund ihres Einsatzes in der Schweiz natürlich modifiziert und mit zusätzlichen Einrichtungen versehen worden.

Handlampe

Eine rot abgeblendete Handlampe, wie sie auch schon mal bei der DR vorhanden war, befindet sich auf dem Führerstand 1 in der Nähe des Fluchtretters.

ERTMS-Display

Der Systemwechsel wird wie vorgesehen mittels des Softkeys "Netz" im ERTMS-Display im Systemwechselbahnhof durchgeführt. Dazu werden die Stromabnehmer durch den Tf gesenkt. Anschließend hat er die Auswahl zwischen "SBB" und "DB". Ist der Systemwechsel abgeschlossen leuchtet nun im rechten unteren Eck das Symbol der entsprechenden Bahnverwaltung auf. Ich beziehe mich nun auf den Wechsel DB-->SBB.

Nach erfolgreichem Systemwechsel werden nun über die Leittechnik die Zugsicherungssysteme "Integra", "ZUB 262" und die Videokameras aktiviert, gleichzeitig DB-Systeme deaktiviert. Auch an das ZSG wird nun der Betriebsmodus "Schweiz" gemeldet Somit erfolgt auch eine Sperre der deutschen Stromabnehmer und es können jetzt nur die Schweizer verwendet werden, was beim nun folgenden Heben der Stromabnehmer auch gleich geschieht.


ERTMS-Display im SBB-Betrieb

Diagnose Display

Im Grundbild des Diagnosedisplays ist ein neuer Softkey "Landeskonfiguration". Nach Betätigung dessen hat der Tf die Möglichkeit auf SBB-AFB, die ähnlich der BR 143 nur die E-Bremse der Lok zur Geschwindigkeitsregulierung nutzt, und erhöhte Bremskraft der E-Bremse von 30 t umzuschalten. Letzteres ist momentan nur bei Lz-Fahrt und bei Schiebelokomotiven zugelassen, da es sonst zu sehr starken Zerrungen im Zug kommt.
Die Nutzung des DB-AFB-Systems ist auch in der Schweiz möglich, also eine Umschaltung nicht zwingend erforderlich.

Zugdateneingabe

Die Zugdateneingabe für "Integra" und "ZUB 262" erfolgt ähnlich der Zugdateneingabe der LZB/I 80, allerdings mit den erforderlichen zusätzlichen Eingaben der Zuglast und der Zugreihe im Diagnosedisplay.

Diagnose-Display (MMI)/Videokamera

Unabhängig vom aktiven System hat der Tf die Möglichkeit mit dem Softkey "Kamera" im Diagnosedisplay  die Videokameras zu aktivieren. Nach der Aktivierung kann er manuell zwischen der linken und rechten Kamera umschalten, das Bild vergrößern und die Helligkeit einstellen. Ich finde dieses System mehr als sinnvoll und würde mich freuen, wenn es solche Einrichtungen über kurz oder lang auch in Deutschland geben würde.

Kamerabild der DB-185 087 auf der Innotrans 2002 in Berlin

 

Home